Tennis - Neue Liga und schon wieder raus

19. Nov 2021Bastian Bischoff

„Endlich wieder Tennis unter angenehmen Wettbewerbsbedingungen“ war bei uns die einhellige Meinung nach einer langen Corona-Zwangspause. Auch wenn der Saisonbeginn auf den 26. Juni verschoben wurde, warteten wir voller Vorfreude auf unsere neuen Gegner. Neu deshalb, weil wir erstmalig in der Staffelliga antraten, die höchste Klasse im Bezirk bei 4-er Mannschaften.

Plötzlich Tabellenführer
Der 1. Spieltag führte uns nach Münsingen. Trotz einer langen, spannenden Anreise in Horst‘s betagtem Daimler fuhren wir unseren ersten Auswärtssieg mit 4:2 ein. Das Ergebnis wiederholten wir beim zweiten Auswärtsspiel in Raidwangen und waren plötzlich Tabellenführer. Unser erstes Heimspiel bestritten wir gegen die Jungs vom TV Reutlingen 2, die wir als stärkste Konkurrenz in dieser Gruppe einstuften. Doch an diesem Tag brachten wir unser bestes Tennis auf den Platz und gewannen durch drei erfolgreiche Match-Tiebreaks den Spieltag mit 5:1.

Jetzt oder nie
Nachdem wir eine Woche später den TC Kohlberg ebenfalls mit 4:2 nach Hause schickten, stand die Saison endgültig unter dem Motto „Aufstieg ist möglich“. Jetzt galt es, die lange Sommerpause optimal zu nutzen, um im September den Deckel drauf zu machen. „Spannung halten“ war in dieser Zeit die meistgehörte Floskel auf dem Zollberg.

Spannung bis zum Schluss
Und so kam es, dass wir als Tabellenführer gegen TVN Neuhausen Erms 1 erstmalig etwas zu verlieren hatten. Trotz einer, auf dem Papier, Top-Aufstellung mit Dirk, Alwin, Arno und Jens stand es nach den Einzeln nur 2:2. Nun hieß es ruhig bleiben und taktisch aufstellen. Das Resultat: Mit dem Sieg in Doppel 1 und einer knappen Niederlage in Doppel 2 gewannen wir unseren Spieltag mit 3:3, durch einen mehr gewonnenen Satz. Unser Verfolger, der TV Reutlingen hatte ebenfalls geliefert und saß uns vor dem letzten Spieltag immer noch im Nacken. Das letzte Spiel bei unseren Nachbarn in Nellingen musste deshalb gewonnen werden.

Erfolgsfaktor Doppel
Die Aufstellung gestaltete sich etwas schwierig, weil mit Alwin, Arno und Horst gleich drei Stammkräfte nicht zur Verfügung standen. Doch jetzt kam die Chance für Peter, und er nutzte sie. Wie so oft stand es nach den Einzeln 2:2. Wieder einmal mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Und als es im Doppel 1 bei Jens und Dirk in den Match-Tiebreak zu gehen schien, ertönte von Platz 2 der Freudenschrei: „AUFSTIEG“. Peter und Thomas machten kurzen Prozess und gewannen ihr Spiel mit 6:2 und 6:4. Beflügelt durch den Sieg fuhren Jens und Dirk ihren Match-Tiebreak ein und machten dadurch den vierten 4:2 Sieg in dieser Saison klar.

Nach dieser perfekten Saison mit 6:0 Punkten war die Staffelliga für uns lediglich eine Durchgangsstation. Im nächsten Jahr treten wir in der Verbandsstaffel an und freuen uns jetzt schon auf die „neuen“ Gegner.

Zusammengefasst und abgerundet von Dirk Hartmann

Spielführer H50

Herren 50

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
8323 + 7
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen