Suche

David Hohmann verabschiedet sich mit einem Tor

14.11.10: KLB, 13. Spieltag: TSV Sielmingen II : TSG II 1:3 (0:1)

 

 Wappen

 
1:3

 

 TSG

 

 

 

Sielmingen (bs) - Geschichten, die der Fußball schreibt: David Hohmann verlässt privat- und arbeitsbedingt die TSG Richtung Halle. Der Spieler bekam ein Abschiedsgeschenk und durfte die Kapitänsbinde gegen Sielmingen tragen. Ausgerechnet Hohmann war es dann auch, der das entscheidende 1:3 in der 90. markierte. " David war ein toller Spieler. Fußballerisch hat er sich sehr gut entwickelt und war zur Zeit in Bestform. Charakterlich hat er unserer Truppe auch sehr gut getan, und er wird hier eine große Lücke hinterlassen. Wir bedauern seinen Abgang sehr und wünschen David natürlich das Beste", so der Coach.

Es war so ein Tag, wo jeder wusste, dass es gut ausgehen wird. Bereits beim Umziehen sagte Chris Bohm " Heute werden wir ein gutes Spiel abliefern". Der Trainer war da skeptischer. Nicht, dass er seiner Truppe ein Sieg nicht zutrauen würde. Nein, vielmehr waren die Sielminger der Grund für seine objektive und kritische Sicht. Die Sielminger spielten zuletzt gegen SV 1845 II (5:0), gegen Mettingen II (3:3), gegen Scharnhausen (3:3), und gegen Oberensingen II (4:1). Sie waren seit 4 Spielen ohne Niederlage und somit im Aufwärtstrend.

Unsere Mannschaft, und damit ist wirklich jeder Spieler, von der Nr. 1 bis Nr. 14 gemeint, war 100% konzentriert und engagiert. Taktisch wurde perfekt verschoben, der Druck wurde ziemlich früh ausgeübt, Fehlpassquote sehr gering gehalten und die Torchancen wurden glänzend herausgespielt. " Das war sogar besser als das Spiel gegen Aichwald, was meine Mannschaft heute präsentiert hat. Ergebnis ist das Eine, aber die Art und Weise, wie das Ergebnis zustande kommt zählt für mich vorrangig." , so der stolze Trainer. Sielmingen spielte übrigens auch sehr stark mit und so war die Partie auch für den Zuschauer stets sehr spannend.
Nach vielen schönen Aktionen folgte endlich die Führung in der 36. Minute: Dean Boyland setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und flankte intelligent im Rücken der Verteidigungslinie des Gegners. Ron Clauß über die linke Mittelfeldseite lauernd, erreichte diesen Ball und schob ihn zur wichtigen Führung vor der Halbzeit ein.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Sielmingen den Druck. Der Gastgeber spielte jedoch meist nur bis zum 16er sehr gut, danach war entweder die Unerfahrung oder Stephen Passen, Gökhan Barin und Thomas Grimme der Grund, warum hier auch zugleich die Endstation war.
Anders die Zollberger Jungs: Unser Neuzugang Ron Clauß hat wohl auch eine soziale Ader. Diesmal bereite er den Treffer von der linken Seite vor, und Dean Boyland konnte sich freuen. 0:2 für die TSG II in der 54. Minute. Nach dem Motto, alles oder nichts warf Sielmingen nun alles nach vorne. Diese taktische Änderung wurde auch belohnt, und es stand in der 61. Minute nur noch 1:2 für die TSG. " Ich muss jetzt die Defensive stärken, und auf einem Konter hoffen", so die Gedanken des Trainers. Stürmer Kevin Buchmann, der an diesem Tag mehrere 100 Prozentige nicht traf ging raus, und der defensiv starke Fatih Berberoglu kam zu seinem ersten Einsatz. Theodoros Dimitralas kam für den ausgepowerten Dean Boyland rein, und präsentierte königlich, wie eine Ballsicherung auszusehen hat. Ali Kilic kam für den engagierten A-Jugend Spieler Abdullah Kaygisiz rein, und sollte seine Stärke als Konterstürmer einsetzen. Alle drei Einwechslungen trugen am Ende dann auch zum letzten Treffer und auch zum Sieg unserer Mannschaft bei. Ali Kilic konnte sich mal wieder gegen alle durchtanken, hatte den Blick für den Mitspieler, den oben erwähnten David Hohmann, und dieser traf zum Abschied und ließ sich dann von der ganzen Mannschaft natürlich feiern. (90.)

TSV Sielmingen: Eine junge Truppe, die vorne im Abschluss noch unerfahren ist. In der Abwehr sind sie sehr anfällig, jedoch mit einem starken Keeper, Marcel Sinner.. Der Trainer Sucadin Duran ist auf dem Platz stets zu hören, und man spürt in jedem Schrei, aber auch in jeder Geste, wie motiviert und engagiert dieser Trainer ist. Der TSV Sielmingen II hat auf dem 11. Tabellenplatz nichts zu suchen. Mit ihrer Qualität, und wenn das Verletzungspech nicht so groß ist, wie in der Vorrunde, wird Sielmingen auf Platz 4-6 zu finden sein. In der letzten Runde waren sie nicht unbegründet mit der TSG II punktgleich und somit auch die beste Zweite!

Schiedsrichter, Radlovic Momir: Der General unter den Schiedsrichtern. Passkontrolle muss "vorzeitig" erledigt sein. Auf dem Platz stets präsent, und unglaublich souverän. Seine Entscheidungen waren sehr konsequent und mit einer 90% Quote auch korrekt. Auch wenn zwei Mannschaften aufeinander trafen, die sehr tempramentvoll Fußball spielen, konnte dank Radlovic das Spiel sehr ruhig und fair gestaltet werden. Bravo!

Sielmingen II - TSG Essl. II 1:3

Tore: 0:1 Klauß (36.), 0:2 Boyland (54.), 1:2 Mayer (61.), 1:3 Hohmann (90.).

TSG II: Grimme, Bohm, Barin, Passen, Hohmann, Boyland (60. Dimitralas), Öztürk, Gibaldo, Clauß, Buchmann (70. Berberoglu), Kaygisiz Abdullah (60. Kilic).

 

TSG Esslingen 1898 e.V., Neuffenstraße 87, 73734 Esslingen a.N., Tel: 0711/387676, tsg(at)tsg-esslingen.de
© TSG Esslingen und
Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG