Suche

Rückstand als Hallo-wach-Effekt - Stephen Passen trifft dreifach

10.10.10: KLB, 8. Spieltag: TSG II : TSV Harthausen II 8:3 (3:2)

 

 TSG

 
8:3

 

Wappen 

 

 

 

Zollberg (bs) - Trotz Warnung wurde in den ersten 40 Minuten eine unglaublich schlechte Leistung abgerufen. Die Gäste aus Harthausen gingen wegen dieser überheblichen Spielweise sogar mit 1:2 in Führung. Als dem Spielertrainer das Ganze dann zuviel wurde, wechselte er sich selber ein und leitete somit auch die Wende für den am Ende verdienten Sieg ein. Spieler, die an diesem Tag unerklärlicherweise enttäuscht haben, müssen sich im nächsten Spiel wieder hinten anstellen. Es gab aber auch Positives zu berichten. Passen spielte mal wieder überragend und krönte seine Leistung mit 3 Treffern. Außerdem zeigte die Mannschaft in der zweiten Hälfte, dass sie durchaus fähig ist engagiert zu spielen und viele Tore zu erzielen. " Gegen Denkendorf reicht allerdings diese Leistung von heute nicht aus. Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie wieder mit 100 % Leistung präsent ist.", so der Coach.

Analyse:

Ali Tombul: Machte seine Sache gut und hielt, was zu halten war.

Chris Bohm: Endlich traute sich unser Chris bis nach vorne, und schon hatte er auch eine 1 gegen 1 Situation vor dem gegnerischen Tor. Die moderne Flügelverteidiger müssen sich immer wieder in die Offensive einschalten, Position übernehmen und übergeben, so die Vorgabe des Trainers.

Gökhan Barin: Eine solide Partie vom Kapitän. Hatte eine große Chance in der ersten Halbzeit seinen ersten Treffer in dieser Saison zu erzielen.

Faton Ramaj: Unsere Verteidiger werden immer stärker. Nicht nur beim Verteidigen,sondern auch die Situation danach spielerisch zu lösen. Weiter so Herr Ramaj!

David Hohmann: In der ersten Hälfte konnte David sein Potential nicht abrufen. Dafür war er nach der Einwechslung des Spielertrainers aufeinmal bärenstark. Er stellte lautstark seine Mitspieler, schaltete sich in die Offensive ein, und gewann wie gewohnt seine Zweikämpfe.

Dean Boyland: Nach seiner Verletzung dachte Dean wieder fit zu sein. Doch sein Einsatz kam zu früh, und so wird er wohl in den nächsten Wochen weiterhin ausfallen. Er musste bereits nach 20 Minuten ausgewechselt werden. Gute Genesung und auf baldiges Wiedersehen.

Marco Milano: Beruhigte immer wieder die Emotionen, leitete intelligent die Pässe in die Schnittstellen ein, übernahm die Verantwortung und erzielte folgerichtig auch seinen ersten Saisontreffer. Bravo. Konditionsstand nach der tollen Leistung auf 65 %.

France Gibaldo: Arbeitete unermüdlich für die Mannschaft. In der ersten Halbzeit schrie er kurz seinen Mitspieler an, aber entschuldigte sich sofort beim Trainer und beim Spieler für dieses Verhalten. " Der France brennt förmlich endlich mal ein Tor zu erzielen. Er hat gegen Harthausen 3 mal Alu getroffen, und ich bin mir sicher, dass er gegen Denkendorf seinen ersten Treffer verbuchen wird", so der Coach.

Etienne Balthasar: Kein Kommentar !

Timo Gans: Bereitete ein Tor vor und erzielte selber eins mit dem Kopf. Wirkt aber noch immer nicht fit, und muss seine Kondition und Schnelligkeit mit Extratrainingseinheiten und Eigeninitiative verbessern. Auch hier ist bislang maximal 60 % zu erkennen. Um mehr Spielanteile effektiv zu fördern und zu fordern bitte weiterhin zentrale Position übernehmen. Wenn du mal 100 % erreichen solltest, darfst gerne über die Flügel ausweichen.

Stephen Passen: Selbstkritisch, ehrgeizig, dynamisch, Schussstärke, kopfballstark und diszipliniert. Mit 3 Treffern hast du es dir selber bewiesen, dass du keinen Grund hast an dir zu zweifeln. Halte immer deinen Kopf nach oben, und wenn einer die Lizenz zum egoistischen Dribbling bekommen sollte, dann wirst es du sein. Warum? Weil deine Pässe nicht die Präzision haben,wie deine Tempodribblings und deine Schüsse. Aus dem Grund kann der Egoismus durchaus auch positiv für die Mannschaft sein. Weiter so !

Ferhad Tekeli: Wenn der Trainer dich nicht vom Beginn an bringt, dann wird er seine Gründe haben. Durch das Meckern verspielt sich ein Spieler das Vertrauen überhaupt nominiert zu werden. In der Zukunft werden eben andere Spieler dieses Vertrauen genießen. Was auch erwähnt werden muss, ist die Tatsache,dass du wieder 100 % gegeben hast und somit maßgeblich für den Erfolg beigetragen hast. Das letzte Wort ist in diesem Fall somit noch nicht gesprochen. Mögliche Gründe für den Trainer und damit du es auch verstehst:
- Dean Boyland spielte angeschlagen und wusste nicht, ob er durchspielen kann. So kam es auch, und Dean musste bereits nach 20 Minuten raus. Wäre Dean eingewechselt worden, so könnten wir im schlimmsten Fall ihn nicht mehr wieder auswechseln.
- Da die TSG I Ferhad auch dringend brauchen wird, wurde er weitesgehend geschont und nur für den Notfall vorgesehen.
- Die TSG II hat in den letzten Wochen keinen Grund gegeben die Mannschaft neu aufzustellen. Um eine eingespielte Truppe zu forcieren muss der Rest sich zunächst hinten anstellen. Egal welchen Namen und welche spielerische Qualität dieser Akteur hat. Die Mannschaft geht vor der individuellen Klasse.
- Das waren jetzt nur 3 von möglichen 100 Gedanken, die ein Trainer zu verantworten hat. In der Zukunft möchte ich über solche Themen nichts mehr erklären müssen. Auch das gehört zur Reife eines Spielers, ob er solch "banale" Dinge erklärt bekommen muss oder nicht.

Alex Lochner: Nachdem Alex gegen Wolfschlugen nicht zum Einsatz kam und ohne Meckern im Dienste der Mannschaft präsent war, verdiente er gegen Harthausen II wieder eingesetzt zu werden. Er hatte gleich nach der Einwechslung viele Ballkontakte und konnte auch ein Tor erzielen. Ab und an muss er sich noch schneller vom Ball lösen, aber er macht gute Fortschritte.

Tobias Niebel: Konnte aus taktischen Gründen diesesmal nicht eingesetzt werden. Er übernahm den Streudienst, war beim Spiel präsent und wird gegen Denkendorf wieder zum Einsatz kommen.

TSV Harthausen II: Lediglich der "bullige" Stürmer mit der Nr. 9 konnte überzeugen. Er erzielte zwei Treffer, war bei den Freistößen brandgefährlich, und stets engagiert. Harthausen ist allerdings ein unberechenbarer Gegner, den man nie unterschätzen darf. Die 1:2 Führung der Gäste bestätigt diese Einschätzung. Positiv wäre auch zu erwähnen, dass die Mannschaft sich insgesamt sehr fair verhalten hat und hier große Fortschritte macht. Der Trainer hat hier gute Arbeit geleistet.

Schiedsrichter: Torsten Krautz: Bekannt dafür, dass er schneller als Lucky Luke zieht. Allerdings nur die gelben und roten Karten. Da sowohl die TSG II als auch der TSV Harthausen sich sehr fair präsentierten, war diesesmal nur eine gelbe Karte gegen Harthausen notwendig. Herr Krautz machte eine souveräne Partie. Kritik: Mehr Vertrauen in den Linienrichtern. Manchmal sehen die tatsächlich mehr als der Schiedsrichter. Sonst eine klasse Leistung !

TSG Essl. II - TSV Harth. II 8:3
Tore: 1:0 Balthasar (15.), 1:1 Ramsperger (20.), 1:2 Arato (22.), 2:2 Sayyed (40.), 3:2 Passen (44.), 4:2 Gans (55.), 5:2 Passen (60.), 5:3 Arato (70.), 6:3 Lochner (72.), 7:3 Passen (86.),8:3 Milano (88.).

TSG II: Tombul, Bohm, Barin, Ramaj, Hohmann, Boyland (20. Tekeli), Milano, Gibaldo, Balthasar (40. Sayyed), Passen, Gans (65. Lochner).

 

TSG Esslingen 1898 e.V., Neuffenstraße 87, 73734 Esslingen a.N., Tel: 0711/387676, tsg(at)tsg-esslingen.de
© TSG Esslingen und
Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG